Corona Virus Pandemie – auch die Feuerwehren reagieren

26.07.2021+++Update+++

Mit einer neuen Dienstanweisung des Gemeindebrandmeisters ist es uns nun erlaubt, in Teilgruppen bis 18 Personen Dienste durchzuführen. Es dürfen auch wieder Versammlungen oder Veranstaltungen an der Feuerwehr stattfinden. Somit kommen wir wieder einen weiteren Schritt in die Normalität zurück. Aber wie überall sind auch diese Lockerungen von der aktuellen Inzidenzzahl abhängig.


10.06.2021+++Update+++

Mit der jüngsten Dienstanweisung des Gemeindebrandmeisters ist es uns nun erlaubt, bis zu einem Inzidenzwert von 100 Dienste durchzuführen. Das gilt sowohl für die Einsatzabteilung als auch für die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Dienste in der Altersabteilung sind bis zu einer Inzidenz von 35 gestattet. Somit nimmt das Leben am Feuerwehrhaus wieder Fahrt auf. Nach wie vor besteht die Pflicht, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und zumindest medizinische Masken zu tragen.

Die von der niedersächsischen Landesregierung gestartete und von den Feuerwehren sehnlichst erwartete Impfkampagne wurde auch in unserer Wehr gut angenommen. Somit sind auch wir einem besseren Schutz ausgesetzt, wenn beispielsweise direkt am Patienten nach einem Unfall oder während einer Tragehilfe gearbeitet werden muss.


30.01.2021+++Update+++

Der Lockdown zeigt Wirkung! Die sinkenden Fallzahlen bewirkten über einen längeren Zeitraum eine gelbe, aktuell sogar die grüne Inzidenzfarbe unseres Landkreises. Grund genug für uns, den Dienstbetrieb langsam wieder aufzunehmen.

Dies geschieht konform mit der Dienstanweisung des Gemeindebrandmeisters, welche auf Grund permanenter Lagebewertung regelmäßig aktualisiert wird. Die Dienstpflicht ist während der Coronazeit ausgesetzt. Somit steht es jedem Kameraden frei, an den Diensten teilzunehmen. Beginnen wird vorerst nur die Einsatzabteilung. Für die Kids der Jugendfeuerwehr und der Floriangruppe besteht weiterhin Dienststop. Gleiches gilt für die Alters- und Ehrenabteilung.

Ab sofort dürfen im Einsatz- und Dienstbetrieb nur noch medizinische Masken oder FFP-2-Masken getragen werden.


16.12.2020+++Update+++

Mit dem bundesweit gültigen Lockdown sind natürlich auch die Feuerwehren angehalten, den Dienstbetrieb weiterhin ruhen zu lassen. Bei Einsätzen gelten alle gängigen Sicherheitsmaßnahmen, welche durch Dienstanweisungen der Samtgemeinde bzw. des Ortsbrandmeisters geregelt sind.

Die Dienstpause gilt vorerst bis zum 10. Januar 2021. Sollte im Anschluss der Inzidenzwert so hoch sein, dass die (Corona) Ampel rot zeigt, bleibt es beim Dienststop, bis unser Landkreis im gelben bzw. grünen Bereich ist. Eine Info zum möglichen Dienstbeginn wird intern an alle Kameraden verteilt.


26.10.2020+++Update+++

Seit Montag, dem 26. Oktober 2020 zeigt die "Corona-Ampel" auch für unseren Landkreis Lüchow-Dannenberg die rote Farbe. Somit ist unser Bereich als Risikogebiet zu betrachten. Einer Bewertung der aktuellen Lage der Samtgemeinde Elbtalaue zufolge müssen auch wir den gesamten Dienstbetrieb wieder einstellen. Das betrifft alle Abteilungen von der Floriangruppe bis hin zur Altersabteilung.

Dieser Dienststop bleibt solange bestehen, bis die Situation sich entspannt und unser Landkreis über einen längeren Zeitraum sinkende Zahlen aufweist. Die Lage wird ständig neu bewertet, Änderungen werden hier auf unserer Homepage bekannt gegeben. Selbstverständlich gilt diese Pause nur für den Dienstbetrieb. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hitzacker sind und bleiben nach wie vor rund um die Uhr für die Bewohner unserer Stadt einsatzbereit.


13.09.2020+++Update+++

Der Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Elbtalaue passt seine Dienstanweisung der neu bewerteten Situation an und ermöglicht nun auch den Jugend- und Kinderfeuerwehren den Einstieg in den Dienstbetrieb.

Ebenso kann die Alters- und Ehrenabteilung wieder unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen mit ihrem Dienstbetrieb starten. Grund genug für den Ortsbrandmeister der Feuerwehr Hitzacker(Elbe), auch seine bestehende Dienstanweisung anzupassen.


 06.05.2020+++Update+++

Ab dem 16. Mai 2020 kann der Dienstbetrieb der aktiven Kameraden unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln langsam wieder begonnen werden. Eine entsprechende Dienstanweisung hat der Samtgemeindebürgermeister erlassen.

Die Dienste der Jugendfeuerwehr und der Floriangruppen finden bis auf Weiteres nicht statt, ein Beginn ist aber in Planung und richtet sich auch nach den Vorgaben der Bundesregierung. Ausgesetzt sind nach wie vor alle Dienste der Alters- und Ehrenabteilung.


23.04.2020+++Update+++

Sämtliche anstehenden Veranstaltungen der Feuerwehr Hitzacker bis Ende August, so unter anderem unser gemeinsames Spargelessen, das Pfingstvergnügen und auch unser Moonlight Wettbewerb Mitte August, werden auf Grund der aktuellen Situation abgesagt. Auch wir können die vorgeschriebenen Abstandsregeln auf diesen Veranstaltungen nicht einhalten und sehen uns somit zu diesem Schritt gezwungen. Damit sind wir aber in guter Gesellschaft: Auch der Kreisfeuerwehrtag 2020 in Clenze wurde abgesagt.

Des Weiteren liegen in jedem Fahrzeug der Feuerwehr Hitzacker Einmalmasken für die jeweilige Besatzung auf dem Sitz des Fahrzeugführers. Das Tragen dieser Masken bzw. der auf den Sitzplätzen liegenden Stoffmasken ist im Einsatz Pflicht!


18.04.2020+++Update+++

Der Samtgemeinde Feuerwehrtag wurde nun offiziell abgesagt! Des Weiteren ruht der Dienstbetrieb bis in den Mai hinein. Die schrittweise Aufnahme des Dienstbetriebes wird zurzeit abgeklärt und vorbereitet. Hierfür werden Schutzmaßnahmen geschaffen, welche die Führung der Samtgemeindefeuerwehr in Absprache mit der Verwaltung koordiniert. Behelfsmasken sind auf den Fahrzeugen der Feuerwehr Hitzacker verteilt worden und sollen während der Einsätze getragen werden. Es gelten weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln des Robert-Koch-Institutes (RKI).


05.04.2020+++Update+++

Der Dienst- und Ausbildungsbetrieb ruht weiterhin. Weitere Maßnahmen der Bundesregierung bleiben abzuwarten und somit fällt eine Entscheidung, ob der Dienstbetrieb langsam wieder aufgenommen werden kann oder aber ob der Samtgemeinde Feuerwehrtag am 20. und 21. Juni in Gülden überhaupt stattfinden wird, erst Ende April. Des Weiteren ist eine Lieferung von Behelfsmasken im Zulauf. Eine Verteilung auf den Fahrzeugen der Feuerwehr Hitzacker wird intern bekannt gegeben.


17.03.2020+++Update+++

Aus der Empfehlung des Gemeindebrandmeisters wird eine Anordnung. Somit ist jeglicher Dienstbetrieb in den Feuerwehren der Samtgemeinde Elbtalaue untersagt. Feuerwehr fremde Personen haben keinen Zutritt mehr zu den Feuerwehrhäusern. Im Einzelnen wurden auch Anordnungen zum Verhalten bei der Unterstützung des Rettungsdienstes gegeben. Der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Hitzacker erlässt eine temporär gültige Dienstanweisung zum Verhalten bei Einsätzen während der Corona Pandemie.


15.03.2020 COVID-19 hat Deutschland und Europa im Griff. Auswirkungen sind ebenfalls in den Feuerwehren zu spüren, so auch in unserer Wehr.

Vorerst gab es nur die Empfehlung, als rein präventive Maßnahme auf Dienstveranstaltungen in den Feuerwehren der Samtgemeinde Elbtalaue zu verzichten. Auf Kreisebene reagierte man dahingehend, dass der komplette Unterrichts- und Dienstbetrieb an der Feuerwehr Technischen Zentrale (FTZ) in Dannenberg bis auf Weiteres ausgesetzt wird. Auch die Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK – unsere Feuerwehrschule) stellt bis Mitte April alle Lehrgänge, Seminare und Schulungen ein.

Für die Feuerwehr Hitzacker heißt das: Auch wir setzen den Dienstbetrieb aus. Die Teilnahme an Brandsicherheits Wachdiensten im Rahmen der winterlichen Musiktage in Hitzacker haben wir bereits abgesagt, genauso wie unseren Wandertag, eine beliebte Veranstaltung nicht nur bei den aktiven, sondern auch bei fördernden Mitgliedern. Übungsdienste und Schulungen auf Ortsebene werden ab sofort so lange ausgesetzt, bis eine offizielle Entwarnung der Samtgemeinde ausgegeben wird.

Das betrifft keinesfalls den Einsatzbetrieb! Alle Feuerwehren der Samtgemeinde Elbtalaue und somit auch unsere Wehr sind uneingeschränkt einsetzbar und nach wie vor jederzeit bereit, in Notsituationen Hilfe zu leisten.

Updates zu diesem Thema werden, sofern verfügbar, hier auf der Homepage bekannt gegeben.

Eine Erklärung der Kreisfeuerwehr finden Sie hier.

Text: Andreas Lenz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.