Leistungsspangenabnahme der Deutschen Jugendfeuerwehr im alten Regierungsbezirk Lüneburg in Hitzacker

Nachdem die Zusage Ende des Jahres 2013 von der Kreisjugendfeuerwehr, die Leistungsspangen- abnahme der Deutschen Jugendfeuerwehr, des alten Regierungsbezirk Lüneburg, in Hitzacker stattfinden zu lassen, begann man mit den Vorbereitungen zu diesen Event.

In wochenlanger Planung über Ablauf, Verpflegung, Aufbau, und Personalbedarf war es am Sonntag soweit. Schon am Samstag hatten Aktive und Jugendfeuerwehr unter der Leitung des Jfw Jörg Heßler seinem stv. Jan Wohlgemuth mit dem Aufbau der Verpflegungsstationen, und dem herrichten (einmessen) der einzelnen Disziplinen begonnen, die zur Abnahme am frühen Nachmittag fertig sein mußte.

Nach einer kurzen Nacht klingelte der Wecker um 05.00 Uhr früh am Sonntagmorgen, für die Aktiven und den Helfern zum belegen der Brötchen und den Abschlußarbeiten des Events. Kaum war die Nacht vorbei trafen auch schon die ersten Gäste aus Nah und Fern ein. Neben den Wertungsrichtern aus dem Nachbarkreis (Gifhorn), begrüßte man die 21 Jugendfeuerwehren mit 158 Teilnehmern aus den Landkreisen:

       LÜNEBURG, UELZEN, WINSEN / LUHE, HARBURG, VERDEN, Lüchow - DANNENBERG

Die Teilnehmer aus dem hiesigen Kreisgebiet traten in gemischten Gruppen der Jugendfeuerwehren Dannenberg, Gartow, Prezelle, Gorleben, Kapern, Schnackenburg, Metzingen, Jameln, Hitzacker, Neu-Darchau-Schutschur, Gusborn, Damnatz, Lemgow, Bösel, Püggen, Kiefen, und Schnega an.

Durch die Anmeldung für die einzelnen Prüfungen Kugelstoßen, 1500m Staffellauf, Schnelligkeitsübung, 3teiliger Löschangriff und feuerwehrtechnische sowie Fragen zur Allgemeinbildung ging es an den Start. Hier konnte nun das wochenlange Üben und die harte Arbeit, von jedem Einzelnen in der Gruppe unter Beweis gestellt werden.

Mit Stolz verfolgte Jfw Jörg Heßler das Auftreten der von Ihm betreute Gruppe die aus den Jugendfeuerwehren Metzingen, Neu-Darcheu-Schutschur und Hitzacker bestand. Diese bestand nicht nur die einzelnen Prüfungen, sondern präsentierte sich mit dem besten Eindruck in der Außendarstellung, das bei den Wertungsrichtern einen hohen Respekt hinterlies. Außerdem stellte die Gruppe die beiden besten Einzelwertungen mit 19 Punkten von 20 erreichbaren. Schon beim verlassen des Platzes nach der letzten Prüfung, durch schritten Sie Stolz das zu Ihren Ehren gestellte Spalier der Aktiven. Später bei der Übergabe der begehrten Leistungsspange hatte Jfw Jörg Heßler noch eine kleine Überraschung für seine weiblichen Grupprnmitglieder, er überreichte für die gezeigten bzw. gesteigerte Leistungen eine Rose.

Nachdem alle 21 Jugendfeuerwehrgruppen Ihre Leistungen gezeigt hatten, begann das große Zittern welches Ergebnis man erreicht hatte. In einer kleinen Feierstunde wurde das Ergebnis durch den Vorsitzenden der Wertungskommission bekannt gegeben. Er beglückwünschte die angetretenen Gruppen zur bestandenen Leistungsspange, und bemerkte das unter den Teilnehmern 45 Mädchen waren. Nach kurzer Ansprache von Politik und des Ortsbrandmeisters von Hitzacker an die Jugendlichen, begann man mit der Verleihung. Stolz trug jeder das erworbene Leistungsabzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr auf der linken Brustseite seiner Uniform. Mit Blaulicht und Martinshorn trat man am frühen Nachmittag die Heimreise in die jeweiligen Landkreise an.

Mit vereinten Kräften begann nun der Abbau der Veranstaltung der nach ca. 2,5 Stunden abge- schlossen war und am Feuerwehrhaus zum gemütlichen Teil über ging. Hierbei bedankte sich Ortsbm. Egon Behrmann bei allen Aktiven und Helfern für die geleistete Arbeit, wobei er bemerkte das es ohne die Unterstützung unserer Feuerwehrfrauen eine solche Veranstaltung nicht zu bewältigen sei. Außerdem übermittelte er Lob und Anerkennung des stv. Kreisbrandmeisters, des Kreisjugendwartes für die gelungene Veranstaltung am heutigen Tag. Zum Abschluß der kurzen Ansprache wies er auf eine bemerkenswerte Aktion der Jugendgruppe Winsen / Luhe hin. Folgendes hatte sich ereignet:

Im Jahre 2013 erwarben Acht der heute angetretenen Jugendfeuerwehrmänner die Leistungsspange wobei der Neunte wegen Krankheit fehlte. Aus Kameradschaft zu diesem Kameraden traten Sie nochmals an, und ermöglichten ihm die begehrte Leistungsspange Heute zu erweben.

Auch Jfw. Jörg Heßler bedankte sich bei allen Anwesenden Kameraden und Helfern für die geleisteten Arbeit und Stunden. Auch er bestätigte die positive Resonaz der Kreisfeuerwehr und der Kreisjugendfeuerwehr. Er wünschte noch einen schönen Verlauf beim Ausklang im Kreis der Kameraden und deren Helfer.

Das erfolgreiche Team der Leistungsspange 2014 von den Jugendfeuerwehren Metzingen, Hitzacker und Neu-Darchau-Schutschur